RoutenDB
CRO
Istra
Istrien
Areas
Routes
www
Informationen
anmelden / registrieren
RoutenDB-App
Bugzilla RoutenDB

LevelVergleichstafel

F UIAA USA JapanBoulder Via Verrata PunkteRP Erklaerung
- - - - 0
leicht leicht 100
mittel mittel 300
schwer schwer 600
profi profi 800
ultimate ultimate 1000
BLOC Einsteiger BLOC Einsteiger 200
BLOC übung BLOC übung 500
BLOC aufgabe BLOC aufgabe 700
BLOC busta BLOC busta 800
BLOC masta BLOC masta 1000
A 20 Oft Wanderungen, die an exponierten Stellen mit flachen oder kurzen, senkrechten Leitern, Geländer oder Stahlseil versichert sind. In der Regel ist noch keine Sicherung erforderlich und untrainierte, trittsichere Wanderer können derartige Routen problemlos meistern.
A/B 30
B 40 Steileres Felsgelände mit Trittstiften, Stahlseilen und Ketten. Die Leitern werden länger und steiler; Seilbrücken erfordern Geschicklichkeit. Einige Stellen verlangen gewisse Armkraft. Auch routinierte Klettersteiggeher verwenden auf diesen Steigen die Selbstsicherung. Für Kinder und Anfänger sollte man ein Sicherungsseil dabei haben.
B/C 60
C 70 Da wird es bereits ernst. Steiles bis sehr steiles Felsgelände mit längeren senkrechten Passagen und sogar leicht überhängenden kurzen Leitern. Trittstifte und Klammern haben etwas weitere Abstände und erfordern viel Kraft. Seilbrücken sind nur mit großer Kraftanstrengung und Konzentration zu überwinden. Absolute Sicherungspflicht. Für Anfänger und Kinder nicht mehr geeignet.
C/D 200
D 300 Fast durchgehend senkrechter Fels mit wenigen Rastpunkten. Oft nur ein Drahtseil, Trittstifte und Eisenklammern. Sollten Klammern oder Stifte vorhanden sein, so haben diese weite Abstände. Komplexe Klettertechniken und Bewegungsabläufe erforderlich. Bereits sehr Kraft raubend und nur von trainierten Klettersteiggehern gut zu bewältigen. Eine Kurzfixierung ist von Vorteil (Zusatzschlinge). Für schwächere Geher unbedingt zusätzliche Seilsicherung. Nichts für Anfänger.
D/E 350
E 400 Lange Passagen im senkrechten, glatten Fels nur mit Stahlseil und große Überhänge mit Trittstiften und Klammern (selten gute Rastpunkte). Extrem Kraft raubend, technisch und evtl. auch moralisch anspruchsvoll. Nur von sehr gut trainierten Klettersteiggehern begehbar. Auch gute Bergsteiger brauchen meist eine Kurzfixierung (Rasten).
E/F 500
F Längere überhängende Passagen, welche lang andauern, der Fels ist glatt und man kann meist nur auf den Seilankern besser stehen. Athletik - ähnlich wie beim Sportklettern – und sehr viel Kraft sind nötig um solche Passagen zu klettern. Sportkletterer meistern solche Passagen je nach Trainingszustand auch ohne an den Seilankern im Klettersteigset hängend zu rasten (RF = Rastfrei). Für einige F-Klettersteige wird sogar vom Erbauer ein Zusatzseil vorgeschrieben.
G Ja so einen Klettersteig gibt es auch und zwar auf Gran Canaria. Der Extraplomix Klettersteig geht etwa 15 Meter waagrecht durch ein Höhlendach und ist somit der schwerste Klettersteig der Welt.
1 1 3-4 10 Hauptsächlich Gehgelände, die Hände werden zur Unterstützung benötigt. Meist stark geneigtes Gelände, große Haltepunkte. Das Körpergewicht lastet vollständig auf den Füßen. Keine besonderen Anforderungen an Trainingsstand und klettertechnische Ausbildung.
2 2 5.1 A 20 Es gibt noch keine gesteigerten Anforderungen an die Konstitution des Kletterers. Im allgemeinen handelt es sich um geneigtes Gelaende mit grossen Haltepunkten. Die Haende werden meist fortwaehrend zur Stabilisierung des Koerpers eingesetzt.
2+ 2+ 25
3a 3- A/B 30
3b 3 5.3 B 40 Beginn der eigentlichen Kletterei. Seilsicherung ist ueblich. Kletterei im etwas steileren Gelaende. Dennoch sind Kletterrouten in diesem Grad normalerweise noch nicht senkrecht, die Haltepunkte sind nach wie vor sehr gross.
3c 3+ 6級 50
4a 4- B/C 60
4b 4 5.4 6級 C 70 Normalerweise die Grenze dessen, was ungeuebte, jedoch sportlich veranlagte Anfaenger leisten koennen. Das Gelaende ist meist leicht geneigt bis senkrecht, die Haltepunkte koennen in diesem Schwierigkeitsgrad auch schon weiter voneinander entfernt liegen. Hier beginnen auch die ersten Anforderungen an die Klettertechnik.
4c 4+ 5級 80
4c+ 4+ 90
5a 5- 5.6 100
5a+ 5- 150
5b 5 5.7 5級 C/D 200 Sehr große Schwierigkeiten. Zunehmende Anzahl an Zwischensicherungen ist die Regel. Erhöhte Anforderungen an körperliche Voraussetzungen, Klettertechnik und Erfahrung. Lange hochalpine Routen im Schwierigkeitsgrad V zählen bereits zu den ganz großen Unternehmungen in den Alpen und außeralpinen Regionen.
5b+ 5+ 4級 250
5c 6- 5.9 D 300
5c+ 6 D/E 350 Überaus große Schwierigkeiten. Die Kletterei erfordert weit überdurchschnittliches Können und hervorragenden Trainingsstand. Große Ausgesetztheit, oft verbunden mit kleinen Standplätzen. Passagen dieser Schwierigkeit können in der Regel nur bei guten Bedingungen bezwungen werden.
6a 6+ 5.10a 4級 E 400
6a+ 7- 5.10b 3級 450
6b 7 5.10c 3級 E/F 500 Außergewöhnliche Schwierigkeiten. Ein durch gesteigertes Training und verbesserte Ausrüstung erreichter Schwierigkeitsgrad. Auch die besten Kletterer benötigen ein an die Gesteinsart angepasstes Training, um Passagen dieser Schwierigkeit nahe der Sturzgrenze zu meistern. Neben akrobatischem Klettervermögen ist das Beherrschen ausgefeilter Sicherungstechnik unerlässlich.
6b+ 7+ 5.10d 2級 550
6c 7+/8- 5.11a 2級 600
6c+ 8- 5.11b 1級 650
7a 8 5.11d 1級 700
7a+ 8/8+ 5.12a 初段 750
7b 8+ 5.12b 初段(+) 800
7b+ 9- 5.12c 二段 850
7c 9 5.12d 二段(+) 900
7c+ 9/9+ 5.13a 三段 950
8a 9+/10- 5.13b 三段(+) 1000
8a+ 10- 5.13c 四段 1050
8b 10 5.13d 四段(+) 1100
8b+ 10+ 5.14a 五段 1150
8c 10+/11- 5.14b 五段(+) 1200
8c+ 11- 5.14c 六段 1250
9a 11 5.14d 1300
9a+ 11+ 5.15a 1350
9b 11+/12- 5.15b 1400
proj proj proj proj
Fahne Deutsch Fahne English Fahne Hrvatski Fahne Magyar Fahne Italiano Fahne Slovensko Fahne Serbisch Fahne 日本語
Du bist der 187199 Besucher.!  1000411 Klicks   RoutenDB V0.381 (C)2010-2021 by www.BoulderHoelle.at Kontakt / DSGVO 0.18s Logo BoulderHoelle